instagram  facebook  

HANS EMMENEGGER (1866-1940)

25. Juni bis 31. Oktober 2021

Die Fondation de l’Hermitage widmet dem Luzerner Maler Hans Emmenegger (1866–1940) eine umfassende Retrospektive – die erste überhaupt in der Französischen Schweiz. Ein Künstler von bestechender Originalität, sowohl in seiner ungewöhnlichen Themenwahl als auch hinsichtlich der gewagten Bildkompositionen, ist Emmenegger heute einer der bedeutendsten Schweizer Maler seiner Generation.

Die Ausstellung beleuchtet anhand 100 ausgewählter Werke Emmeneggers gesamtes Schaffen und findet dank der grosszügigen Unterstützung des Kunstmuseums Luzern statt, das einen beträchtlichen Teil von Emmeneggers Œuvre verwaltet.

Sie zeigt die zunächst grosse Bewunderung, die Emmenegger Arnold Böcklin um die Jahrhundertwende entgegenbrachte, um sich dann dem ästhetischen Bruch zu widmen, den Emmenegger etwa 1903 mit der Entwicklung einer eigenständigen Bildsprache vollzog: So wandte er sich nunmehr erstaunlich modernen Sujets wie Schneeschmelzen, Waldausschnitten, Schattenwürfen und den Spiegelungen von Wasseroberflächen zu. Den Schlusspunkt der Ausstellung bilden Emmeneggers umfassende Recherchen zu Bewegungsabläufen, mit denen er ab 1915 an die Chronofotografie und die Experimente der Futuristen anknüpfte.

Eine Auswahl an Werken von Emmeneggers Zeitgenossen wie Cuno Amiet, Arnold Böcklin, Giovanni Giacometti, Ferdinand Hodler, Félix Vallotton und Robert Zünd bereichert Emmeneggers eigenwilliges Universum. Ergänzt wird die Ausstellung zudem von Arbeiten zeitgenössischer Schweizer Künstler und Künstlerinnen, darunter Caroline Bachmann, Stefan Banz, Alois Lichtsteiner, Michel Grillet, Nicolas Party und Albrecht Schnider, deren Schaffen von Emmeneggers Werk inspiriert ist. Ein weiterer Teil der Ausstellung wird als Carte Blanche von der École cantonale d’art de Lausanne (ECAL) bestritten: Die im Dachgeschoss und im Garten der Hermitage gezeigten Arbeiten der Nachwuchsfotografen und Nachwuchsfotografinnen gehen einen produktiven Dialog mit Œuvre des Luzerner Künstler ein.

 

Une exposition organisée par


Avec le concours exceptionnel du


Et en partenariat avec


La Fondation de l'Hermitage bénéficie du précieux soutien de

SPONSORS


FONDATIONS MÉCÈNES & INSTITUTIONS PUBLIQUES


PARTENAIRES CULTURELS


PARTENAIRE MÉDIA


Partager